loading...

Montag, 29. Mai 2017

Unglaublich: Der Labour Vorsitzende Jeremny Corbyn nahm an einer Kranzniederlegung zu Ehren eines palästinensischen Terroristen teil


Der Vorsitzende der Labour Partei Jeremy Corbyn wurde von eigenen Parteimitgliedern scharf dafür kritisiert, nachdem herauskam, dass er bei einer Kranzniederlegung am Grab eines palästinensischen Terroristen teilnahm, der in das Olympiamassaker in München von 1972 involviert war. Von Simon Kent für www.Breitbart.com, 29. Mai 2017

In der von der Sunday Times veröffentlichten Geschichte wird auf einen Kommentar verwiesen, den der Labour Chef im Oktober 2014 im Morning Star schrieb, der Zeitung der Kommunistischen Partei, wo er schrieb, dass er in Tunesien an einer Zeremonie teilnahm, "bei der Kränze niedergelegt wurden.. an den Gräbern [jener], die 1991 in Paris vom Mossad ermordet wurden". Herr Corbyn beschrieb die Veranstaltung dabei als "ergreifend". Er schrieb:


"Nachdem die Kränze an den Gräbern jener niedergelegt waren, die an dem Tag starben, sowie an den Gräbern jener, die 1991 in Paris von Mossadagenten ermordet wurden, gingen wir zu der ergreifenden Statue auf der Hauptstrasse des Küstenortes Ben Arous, die mit palästinensischen und tunesischen Flaggen geschmückt war."

Es gibt allerdings keine Beweise, dass der Mossad 1991 die Morde in Paris durchführte.

Unter den auf dem von Herrn Corbyn besuchten Friedhof Begrabenen ist Atef Bseiso, dem Geheimdienstchef der PLO, der bei der berüchtigten Terroroperation am Mord von 11 israelischen Athleten und Trainern beteiligt war. Herrn Corbyns Besuch dort fand nur 12 Monate vor seinem Amtsantritt als Chef der Labour Partei statt.

Auf seiner Reise durch den Mittleren Osten nahm der Mann, der Ministerpräsident werden will, auch an einer Konferenz teil, bei der auch Vertreter der Hamas und der Volksfront zur Befreiung von Palästina teilnahmen.

Britische jüdische Gruppen haben sofort darauf reagiert.

Die Freunde Israels bei Labour verurteilten die Nachricht und bezeichneten sie als Teil "eines sehr verstörenden Verhaltensmusters".

Simon Johnson, der Leiter de jüdischen Rates sagte:

"Im Angesicht dieser Nachricht von heute ist es höchste Zeit, das sich Jeremy Corbyn zu seinen Ansichten bezüglich des palästinensischen Terrorismus erklärt. Auf den ersten Blick lässt einen die Nachricht auf eine Teilnahme an einer Kranzniederlegung zu Ehren eines bekannten Terroristen, der mit dem Attentat auf die Olympiade in München einen der berüchtigsten Taten des internationalen Terrorismus beging, einfach nur sprachlos zurück."



Im Original: Disbelief Greets Revelation Jeremy Corbyn Attended Graveside Wreath-Laying for Palestinian Terror Chief

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

loading...